STERILLIUM Classic...
Preis 3,86 €
SAGROTAN Desinfektio
Preis 3,49 €
SAGROTAN Handhygiene
Preis 2,99 €

Händedesinfektion - im Urlaub besonders wichtig

Keine/r von uns macht sich gerne die Hände schmutzig – doch manchmal lässt sich das nicht vermeiden. Und leider ist jener Schmutz, der mit den Augen gar nicht zu erkennen ist, besonders tückisch und gefährlich: Im Alltag und verstärkt auf Reisen bekommen wir ständig Dinge in den Griff, auf denen sich Krankheitserreger, Bakterien und Viren, tummeln können. Bereits im Jahr 2009 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Tag der Händehygiene ins Leben gerufen (er fand dieses Jahr im Mai statt), um immer wieder die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, wie wichtig saubere Hände für den Erhalt unserer Gesundheit sind. Besonders umfangreiche Vorgaben diesbezüglich gelten für medizinisches Personal, doch auch für Privatpersonen lohnt es sich, gewisse Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Insbesondere im Urlaub sollte man nicht von der Hand in den Mund leben, es sei denn, man ist sich sicher, dass nicht nur die Nahrung, sondern auch unsere Hände frei von Krankheitskeimen sind.


Es gibt unzählige Gelegenheiten, gerade unterwegs, Keime aufzugreifen: In allen öffentlichen Verkehrsmitteln und bereits beim Lösen der Fahrkarte, an sämtlichen Türklinken oder Handläufen halten sich nicht nur Menschen, sondern auch Mikroorganismen fest. Besonders gilt dies natürlich für den im Sanitär- und Toilettenbereich.


Händedesinfektion hilft
 

Dass die Hände nach der Ankunft zuhause und besonders vor der Essenszubereitung/dem Einnehmen einer Mahlzeit und nach dem Toilettengang gründlich mit Wasser und Seife gewaschen werden (Wasser alleine genügt nicht), ist klar.
Anders dagegen verhält sich das unterwegs, in fremden Ländern (unter fremden Keimen) – wo wir nach der Zug- oder Busfahrt, nach dem Kontakt mit Menschen und vor dem Imbiss keinen Zugriff auf Wasser und Seife haben. In diesem Fall sind Hautdesinfektionstücher, -sprays oder -gels ein Segen; auch das Robert-Koch-Institut in Berlin hat erklärt, dass Händedesinfektion eine gute Alternative zum Händewaschen bietet. Beispielsweise der gerne als Montezumas Rache bezeichnete Reisedurchfall wird nicht selten von keimbelasteten Händen und nicht nur von ebensolchen Nahrungsmitteln verursacht. 


So geht Händedesinfektion

 

  • Vor der Behandlung sollten die Hände trocken sein.
  • Bei der Verwendung von Flüssig-Desinfektion brauchen Sie ungefähr die Menge, die Platz in Ihrer hohlen Hand findet.
  • Anschließend werden Flüssigkeit oder Gel gleichmäßig verteilt (Bewegung wie beim Händewaschen) – auch die Daumen, Fingerzwischenräume, die Nagelfalze und Fingerspitzen damit einreiben.
  • Wenn nicht anders angegeben, reicht ungefähr eine halbe Minute, bis das Mittel komplett eingezogen ist und seine Wirksamkeit entfaltet; nicht erneut abspülen oder zusätzlich abtrocknen.
  • Mit den praktischen Desinfektionstüchern wird ähnlich verfahren, auch hier gründlich vorgehen.
  • Verwenden Sie nur zertifizierte Produkte, wir in Ihrer Apotheke beraten Sie gern.

Bei den Hauptwirkstoffen der Mittel zur Händedesinfektion handelt es sich meistens um Ethanol, Propanol und Isopropanol, auch in Kombination. Diese Alkohole schaden der Haut nicht, wirken gegen viele Mikroorganismen und trocknen rasch. Zwar lösen sowohl das herkömmliche Waschen mit Seife als auch die Händedesinfektion das natürliche Hautfett, beim Desinfizieren kann aber ein Teil davon wieder von der Haut aufgenommen werden, da es nicht abgespült und beim Abtrocknen weggerieben wird.


Und noch ein paar Tipps …


Wenn in Toiletten kein Einmal-Handtuchspender sondern nur die mehrfach benutzte Stoffvariante zur Verfügung steht, lieber Papiertaschentücher benutzen oder die Hände lufttrocknen lassen (sonst könnte man sich das Waschen gleich sparen).
Türklinken lassen sich auch mit dem Ellbogen drücken und Schwingtüren müssen nicht zwingend an der Soll-Anfass-Stelle mit den Händen berührt werden.
Auf das Streicheln von Straßenhunden oder -katzen sollte besser verzichtet werden – instruieren Sie auch Ihre Kinder entsprechend; desinfizieren Sie gründlich, falls doch ein Kontakt zustande gekommen ist.
Neben ausreichend Papiertaschentüchern und Händedesinfektion kann außerdem das Mitführen von Flächendesinfektionsspray/-tüchern sinnvoll sein, damit zum Beispiel Toilettensitze oder anderes Interieur entspannt benutzt werden können.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub!

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken
Leise rieselt... Schuppen behandeln
Leise rieselt... Schuppen behandeln


Weißdorn - die herzensgute Pflanze
Weißdorn - die herzensgute Pflanze


Verspannter Nacken = Kopfschmerzen?!
Verspannter Nacken = Kopfschmerzen?!


Husten- keine Krankheit, nur ein Symptom
Husten- keine Krankheit, nur ein Symptom


Kinderzahnpflege - wichtig für die Sprachentwicklung
Kinderzahnpflege - wichtig für die Sprachentwicklung


Medizin muss bitter schmecken? Honig beweist das Gegenteil!
Medizin muss bitter schmecken? Honig beweist das Gegenteil!


 Drucken |  Seite empfehlen Impressum / Datenschutz  |  Kontakt

Preise inkl. MwSt. Nicht mit Kundenkartenrabatten kombinierbar. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
* bisheriger Preis