MYKOSERT Creme bei...
Preis 23,45 €
PEDESIN Fuß- und...
Preis 19,99 €
LAMISIL Once Lösung
Preis 17,93 €
SAGROTAN Wäsche-Hygi
Preis 4,49 €

Fußpflege bei Fußpilz

 

Frau behandelt ihren Fuß

© Andrey Popov AdobeStock 500543435

Eines der wahrscheinlich am häufigsten auftretenden Fußprobleme ist der Fußpilz. Fußpilz ist durch juckende, weiße Flecken zwischen den Zehen oder gelblich verfärbte Fußnägel gekennzeichnet. Diese Flecken können sich entzünden und schmerzen, wenn sie nicht richtig behandelt werden, und es ist nicht ungewöhnlich, dass die Haut einreißt und blutet. Die Erkrankung ist zwar nicht lebensbedrohlich, kann sich aber von den Zehen auf die Füße ausbreiten und sehr unangenehm werden.

Die gute Nachricht ist, dass es viele Behandlungsmöglichkeiten in Form von Cremes, Sprays und Pudern gibt, die das Problem lindern und den Fußpilz beseitigen können. Viele dieser Mittel sind rezeptfrei erhältlich. In Verbindung mit der richtigen Fußpflege ist das Problem schnell gelöst. Ist der Fußpilz besonders schwerwiegend oder hartnäckig, lohnt es sich, mit einem Podologen oder Ihrem Arzt darüber zu sprechen. Bis dahin finden Sie hier hilfreiche Tipps zur Fußpflege, wenn Sie unter Fußpilz leiden.

Daran erkennen Sie Fußpilz

Haben Sie den Verdacht, dass Sie an Fußpilz leiden? Dann werden Sie wahrscheinlich die folgenden Symptome bemerken, am häufigsten zwischen Ihren Zehen:

  • Juckreiz,
  • Rötung,
  • stechendes Gefühl,
  • Brennen,
  • Abblättern der Haut.

Wenn die Symptome trotz guter Fußhygiene und dem Tragen von sauberen Socken und trockenen Schuhen anhalten, sollten Sie einen Arzt oder Podologen aufsuchen.

Tägliches Waschen und Eincremen

Wir hoffen, dass Sie Ihre Füße bereits waschen, aber wenn nicht, ist es nie zu spät, damit anzufangen. Die Füße sind eine der am stärksten schwitzenden Körperstellen und verbringen die meiste Zeit des Tages in Socken. Das Waschen der Füße kann helfen, Infektionen von vornherein zu vermeiden. Seien Sie besonders gründlich zwischen den Zehen! Neben dem Waschen ist es auch wichtig, die Füße mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es ist fast unvermeidlich, dass unsere Füße von Zeit zu Zeit mit Bakterien in Kontakt kommen. Regelmäßige Feuchtigkeitszufuhr kann verhindern, dass Risse an den Füßen zu Eintrittspforten in den Körper werden. Gesunde Füße sind schön und tragen dazu bei, dass auch der Rest des Körpers gesund bleibt!

Nägel sorgfältig schneiden

Nagelpflege ist für jeden wichtig, aber Menschen mit Fußpilz müssen beim Schneiden der Zehennägel besonders vorsichtig sein. Wie bei den anderen Tipps geht es auch hier darum zu verhindern, dass die Haut einreißt und Pilzen eine Angriffsfläche bietet. Schneiden Sie Ihre Nägel regelmäßig, aber nicht zu kurz und immer gerade! Eingewachsene Zehennägel sind schwer zu behandeln und bieten Bakterien eine leichte Eintrittspforte in den Körper.

Kaufen Sie die richtigen Schuhe - und Socken

Schuhe sind nicht gleich Schuhe, und das gilt besonders für Menschen mit Fußpilz. Schlecht sitzende Schuhe können unangenehm scheuern und dazu führen, dass die Haut an diesen Druckstellen einreißt. Dies ist vor allem im Bereich der Zehennägel möglich, daher sollte man bei der Schuhwahl besonders auf diesen Bereich achten. Darüber hinaus trägt ein gutes Paar stützender Socken wesentlich zum Wohlbefinden und zur Gesunderhaltung der Füße bei. Grundsätzlich sollten Sie so oft wie möglich Schuhe tragen, auch in Situationen, in denen Sie normalerweise barfuß gehen würden. Strände, Gras, Kies und Kieselsteine rund ums Haus sind häufige Orte für Fußverletzungen. Wenn Sie es nicht vermeiden können, barfuß durchs Gras zu laufen, sollten Sie besonders vorsichtig sein, um Schnitt- und Schürfwunden zu vermeiden.

Vermeiden Sie die Entstehung von Fußpilz

Fußpilz ist leider sehr ansteckend. Man kann sich auf dem Boden von Umkleidekabinen und Schwimmbädern anstecken oder sogar durch den Austausch von Socken, Schuhen oder Handtüchern, die zuvor von einer anderen Person getragen oder benutzt wurden. Da der Pilz an warmen, feuchten Orten gedeiht, sind Sie anfälliger, wenn Sie Ihre Schuhe oder Socken über einen längeren Zeitraum tragen oder einfach nur schwitzen. Auch eine Nagelverletzung oder ein kleiner Schnitt in der Haut kann die Anfälligkeit für den Pilz erhöhen. Die häusliche Pflege ist entscheidend für die Vorbeugung, die Ausbreitung und das Wiederauftreten von Pilzinfektionen.

Konkrete Tipps zur Prävention

Es gibt eine Reihe von Dingen, die Sie tun können, um Pilzinfektionen von vornherein zu vermeiden:

  1. Tragen Sie täglich saubere Socken.
  2. Waschen Sie Ihre Füße regelmäßig und achten Sie darauf, dass die Zehenzwischenräume trocken sind.
  3. Wenn Sie zu Fußpilz neigen, verwenden Sie ein separates Handtuch für Ihre Füße und waschen Sie es regelmäßig bei warmen Temperaturen.
  4. Vermeiden Sie zu häufiges Barfußlaufen, vor allem in Gemeinschaftsräumen. Es lohnt sich, in ein Paar Flip-Flops zu investieren, die Sie in den Duschen und am Beckenrand tragen können.
  5. Vermeiden Sie es, mehr als zwei Tage hintereinander dasselbe Paar Schuhe und Socken zu tragen, und achten Sie darauf, dass Ihre Füße atmen können.

Wenn Sie einen Juckreiz zwischen den Zehen bemerken, der auf Fußpilz hindeuten könnte, kratzen Sie nicht an der betroffenen Stelle, da dies die Situation verschlimmern und zu einer Ausbreitung der Infektion führen kann. Suchen Sie stattdessen Ihren Fußpfleger, Ihre Apotheke oder Ihren Hausarzt auf und lassen Sie sich entsprechend behandeln.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken
Wirkungsvolle Maßnahmen für einen gesunden Darm
Wirkungsvolle Maßnahmen für einen gesunden Darm


Risikofaktor Handynutzung: Wie häufiges Telefonieren den Blutdruck erhöht
Risikofaktor Handynutzung: Wie häufiges Telefonieren den Blutdruck erhöht


Antidepressiva gegen chronische Schmerzen - das sagt die Forschung
Antidepressiva gegen chronische Schmerzen - das sagt die Forschung


Reine Hautsache: Die richtige Kosmetik bei empfindlicher Haut
Reine Hautsache: Die richtige Kosmetik bei empfindlicher Haut


Wie Akne entsteht und Was dagegen hilft
Wie Akne entsteht und Was dagegen hilft


Steigern Walnüsse die Konzentration bei Heranwachsenden?
Steigern Walnüsse die Konzentration bei Heranwachsenden?


 Drucken |  Seite empfehlen Impressum / Datenschutz  |  Kontakt

Preise inkl. MwSt. Nicht mit Kundenkartenrabatten kombinierbar. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
* bisheriger Preis